Tipps für Arbeitnehmer

Versicherung: Versicherung für (digitale) Events

Das Coronavirus und die damit einhergehenden Maßnahmen stellen vor allem die Veranstaltungsbranche vor große Herausforderungen – aber auch Unternehmerinnen und Unternehmer, die regelmäßig Events veranstalten, sind von Ungewissheiten betroffen. Viele nutzen daher die Alternative von Online-Veranstaltungen. Aber auch hier kann es zu Problemen und Herausforderungen kommen, die eventuell eine Absicherung lohnenswert machen.

Sicherheit zurückgewinnen

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer sehen sich in den aktuellen Zeiten mit Unsicherheiten konfrontiert, insbesondere, wenn es sich um geplante Veranstaltungen handelt. „Kann die Veranstaltung überhaupt stattfinden und wenn ja, welche Einschränkungen wird es geben?“, sind dabei nur zwei von vielen Fragen. Einige Versicherungen haben diese Ängste bereits erkannt und bieten entsprechend angepasste Lösungen – ob und in welcher Form Ausfälle durch die Corona-Krise abgedeckt werden, ist jedenfalls im Einzelfall zu klären. Vergleichen lohnt sich!

Digitale Events boomen – Versicherungen ziehen nach

Die Weltweite Corona-Pandemie hat das Fortschreiten der digitalen Entwicklung noch weiter verstärkt. Der Trend geht daher auch bei Veranstaltungen immer mehr in Richtung online: So gibt es für Unternehmerinnen und Unternehmer verschiedenste Möglichkeiten, online an Veranstaltungen teilzunehmen oder selbst Online-Events zu veranstalten. Aber auch hier kann es zu großen Herausforderungen kommen – beispielsweise bei Bedienfehlern durch Dritte, unvorhergesehenen technischen Schwierigkeiten oder Cyber-Angriffen durch Hacker. Bisher bieten zwar erst wenige Versicherungen einen Schutz für digitale Veranstaltungen, aber es ist anzunehmen, dass weitere Anbieter folgen werden. Es gilt jedenfalls auch bei Versicherungen für Online-Events, unbedingt im Vorhinein den Versicherungsumfang zu prüfen.

Stand: 24. November 2020

Bild: Nmedia - Fotolia.com